Trainingsberichte 2011

28.09.2011 - Luci's erste Ausfahrt nach der Trainingspause

Luci: Es war wunderbar, traumhaft, fabelhaft, atemberaubend, Herz zerreissend, einfach über alle Maßen genial... Ich bin nach der zweiwöchigen Ruhepause mit dem Crossbike in der Lobau unterwegs gewesen. Die Sonne hat in orangenen Farben geleuchtet, es hat wunderbar geduftet, die ersten Blätter sind schon am Boden gelegen und haben geknirscht beim Drüberfahren. Was soll ich sagen - mein Grinser ging von einem Ohr zum anderen und wollte nicht mehr aufhören. Ich kann die Gefühle gar nicht in Worte fassen - Sport ist mein Leben und geballt mit der wunderschönen Natur - es gibt nichts Schöneres auf Gottes Erden ;))

17.08.2011 - Tempomacherin Alina

Ernst: Am 17.08. stand bei mir ein Trainingslauf im Grundlagenausdauerbereich 2 an (11,1 km in 1:11:57), nichts Besonderes an sich. Besonders machte diesen Lauf aber meine Trainingsbegleitung, unsere süße Alina, die mit ihrem Rad mitgefahren ist. Sofern man das Ding überhaupt Rad nennen soll - geschätzte 15 Kilo Eingangschaltung, kracht und krammelt, dass es eine Freude ist, aber die Maus radelte mir oft weit voraus. Es ist immer wieder eine Freude mit Alina Sport zu machen!

23.07.2011 - Alina läuft wieder

Alina: Nach kurzer Sommertrainingspause habe ich heute wieder mit meinem Lauftraining begonnen und bin gleich zum ersten Mal 60 min durchgelaufen und habe dabei 6,5 km zurückgelegt. Juhu! Nach dem Training gab es von meinem Papa eine tolle Fußmassage. Die hat zwar manchmal ganz schön gekitzelt und ich musste viel lachen, aber sie hat auch sehr gut getan. Mein nächster Lauf ist der Sommernachtslauf in Pama (1,1 km). Ich freu mich schon darauf! Bussi, eure Alina

16.07.2011 - Tour de Neusiedlersee

Am 16. Juli stand für einige unserer Mitglieder eine Radrundfahrt um den Neusiedler See auf dem Programm. Christian, Ernst, Luci und Stefan trafen sich in Weigelsdorf mit Alexandra, Erich und Mario, womit die Gruppe vollständig war. Um 07:00 fiel der Startschuss, die Strecke führte über Donnerskirchen (wo ein Reifenplatzer bei Ernst zum Glück ohne Folgen blieb) nach Neusiedl, weiter nach Podersdorf, Illmitz und Pamhagen, ehe die Grenze nach Ungarn passiert wurde. Via Fertöd und Sopron ging es in Klingenbach zurück in heimische Gefilde. In Siegendorf wurden bei einem Mittagessen Kräfte für die verbleibende Strecke zurück nach Weigelsdorf aufgetankt. Der Tachometer zeigte schlussendlich rund 176 Kilometer, die in etwas mehr als 6 Stunden zurückgelegt wurden. Nicht nur die Länge der Tour, sondern auch die tolle Stimmung machten den Tag zu einem schönen Erlebnis für alle Beteiligten.

07.05.2011 - Mein erster 5 km Lauf

Alina: Hallo! Bin heute das erste Mal 5 Kilometer durchgelaufen und das in 53 min und 16 sec. Da hab ich aber auch Blumen gepflückt, bin Slalom gelaufen und über Steine gesprungen. Es hat mir ganz viel Spaß gemacht! Am 4. Juni laufe ich in Bruck a.d. Leitha den Kinderlauf über 1100 Meter mit. glg Alina

16.04.2011 - Triathlon?

Gerald: Da ich die ganze Woche noch nicht zum trainieren gekommen bin habe ich mich schon wie ein kleines Kind auf den heutigen Tag gefreut. Anfangs war ich noch unschlüssig was ich denn trainieren wollte. Zwei Einheiten, eine davon ein Koppeltraining, würden vielleicht doch etwas viel werden. Ich habe mich dann doch dafür entschieden.

Als erstes stand eine knackige Schwimmeinheit am Programm. Hauptteil war 4x500m, wobei jede vierte Bahn ein Sprint war. Ziemlich heftig, also genau mein Geschmack! Etwas erschöpft bin ich dann aus dem Wasser und nach Hause. Dort angekommen habe ich mir gleich in mein neues Raddress vom Verein angezogen und bin zu einer netter 42km Ausfahrt aufgebrochen. Diesmal war es wirklich gemütlich und ich habe eine großen Bogen um das Leithagebirge gemacht. Zu Hause habe ich mich dann in den neuen Zweiteiler (ebenfalls vom Verein) geschmissen und bin noch laufen gegangen. Die ersten 3km mit einem 4:40 Minuten Schnitt. Dann gemütlich in der Grundlage zurück.

Abschliessend kann ich nur sagen - Schee woas! Ein absolut geiler Trainingstag.

07.04.2011 - Die Donau

Gerald: Heute waren Lilli und ich das erste Mal für dieses Jahr im Freiwasser. Ja, ihr habt richtig gehört - wir haben bereits in der Donau trainiert. Eine richtige Trainingseinheit wars eigentlich nicht. Nur ein bisschen die Muskeln lockern und die Sonne geniessen. Schliesslich hatte es 26°C und strahlender Sonnenschein.

Anfangs war es ziemlich kalt, nach ein paar Metern ging es dann aber doch. Mitten in der Donau habe ich dann meine Brille versenkt und bin jetzt die nächsten Tage auf die Kontaktlinsen angewiesen.

Danke an Lilli die mich nach Hause gebracht hat - ohne dir wäre ich aufgeschmissen gewesen.

31.03.2011 - Mir tut mein Popo weh

Gerald: Eigentlich wollte ich schon um 10 Uhr zu meinem neuen Hunderter aufbrechen aber die Arbeiten am Newsletter haben mich etwas aufgehalten. Mit gedrückter Stimmung bin ich dann um ca. 12:15 zu einer "kurzen" Einheit aufgebrochen. Zumindest war eine kurze Einheit mit 2 Stunden geplant. Daraus wurden dann 126,85 KM in 04:04 Stunden (31,2 km/h). Da ich ja mit einer kurzen Einheit gerechnet habe, hatte ich leider zu wenig Verpflegung mit und musste am Ende doch schon deutlich leer in die Pedale strampeln.

Hier ein paar Impressionen damit ihr an meiner kleinen Reise teilhaben könnt:

5 km nach Start die ersten Gedanken gleich wieder umzudrehen wegen Gegenwind -> in Neusiedl/See dann einen ungarischen Verkehrsteilnehmer verblasen und mit 60 km/h durch den Ort gefetzt (wieviel zahlt man für 10km/h Geschwindigkeitsübertretung?) -> Rückenwind bis Schützen am Gebirge -> Temperatursturz um ca. 3 Grad und plötzlicher Regen -> Regen bis ins Leithagebirge -> 73,85 km/h in der Abfahrt (persönlicher Rekord) -> ein geschlossener Bahnschranken hat mich zu einem Umweg von 15 km verleitet -> keine Ahnung wie ich noch sitzen soll weil mir mein A**** schon so weh tut -> Ankunft daheim nach 126 KM -> GEIL

28.03.2011 - Der pure Wahnsinn

Christian: Stefan und ich sind zu einer 3-stündigen geplanten Radausfahrt von Stixneusiedl aus aufgebrochen. Endlich die erste größere Einheit. Voller Motivation sind wir nach 12 km über das Leithagebirge gekommen. Und los ging es das erste Mal in das Burgeland. Voller purer Energie, Euphorie haben sich Stefan und Christian mit fast Tempo 70 nach Breitenbrunn begeben. Weiter ging es teilweise mit bis zu 42 km/h nach Mörbisch. Gegenwind war auch immer zu spüren. Der Puls war nicht immer in der Grundlage. Nach 45 km dann Ankunft nach 1 Std. 21 Min. in Mörbisch. Fotos gemacht, die ersten Storchennester bewundert. UND DANN kam die Retourfahrt. Ein absoluter Alptraum, sobald wir Mörbisch verlassen haben hat uns ein teilweise bis zu 70 km/h starker Wind erwischt. Nicht einmal ein km ohne Gegenwind ging.

Wir haben wirklich schwer gekämpft und uns gegenseitig gepusht. Dann kam es aber wieder über das Leithagebirge zurück, keiner von uns weiss wie wir das geschafft haben. Nach gesamt 3 Std. 33 Min. sind wir völlig leer ohne auch nur einen Kohlehydrat, aber überglücklich wieder zu Hause eingetroffen.

Für die mentale Seite gesehen unschätzbar viel Wert diese Ausfahrt, aber eines sage ich, nocheinmal würde ich gerne verzichten.

22.03.2011 - Der erste "Hunderter"

Gerald: Nach der Schlappe von Sonntag bin ich gut erholt in eine gemütliche Radausfahrt gestartet. Herrlicher Sonnenschein erwartete mich und mein Rad. Auf den ersten 3 km war ich noch unentschlossen wohin ich mich wenden sollte, da eine 3 Stunden Einheit am Programm stand.

Schlussendlich habe ich einen Abstecher nach Eisenstadt gemacht und wieder zurück. Nach ein paar weiteren kleinen Ortschaften am Fusse des Leithagebirges, zeigte mein Tacho am Ende 102,34 km an bei 3:34 Stunden Fahrzeit. Mein erster Hunderter in dieser Saison. Ich hoffe, dass noch ein paar dazukommen!

20.03.2011 - Die zweite Seite der Medaille

Gerald: Heute stand für mich eine gemeinsame Schwimmeinheit mit Lilli und Stefan am Programm. Laut Trainingsplan eine kurze, aber recht knackige Einheit. Nach dem obligatorischen Einschwimmen und den Technikübungen sollte ich 10x100 Meter in unter 01:30 Minuten schwimmen. Ich war jedesmal deutlich unter der Zielzeit. Soweit sogut.

Und dann kam das technische K.O. meines Körpers. Nach der Einheit spielte mein Magen verrückt und ich stand kurz vor dem Erbrechen. Lilli fühlte meinen Puls und meinte ich hätte überaus niedrigen Blutdruck und unregelmäßigen Puls. Es dauerte einige Minuten bis ich mich wieder gefangen hatte und aufstehen und in die Umkleidekabine gehen konnte.

Ursache für das ganze Theater dürften wohl folgende Punkte sein:
 - unregelmäßige und unzureichende Nahrungsaufnahme in der letzten Woche
 - extreme Forderung meines Körpers in dieser Einheit.

Mittlerweile geht es mir wieder gut, dennoch möchte ich jeden von euch bitten, besser auf seinen Körper zu achten. Denn es hätte auch weniger glimpflich ausgehen können...

13.03.2011 - Die ersten Ausfahrten

Gerald: Um 10 Uhr morgens trafen sich Ernst, Stefan, Christian und ich zum gemeinsamen Schwimmtraining. Jeder absolvierte sein Programm und war auch mit den Fortschritten der letzten Wochen sehr zufrieden.

Gegen 14 Uhr habe ich mich nochmal mit Christian getroffen um die erste Radausfahrt in diesem Jahr zu unternehmen. Auch wenn es sehr windig war, war der Föhn dennoch nicht kalt und wir waren trotz einem 25,5 km/h Schnitt ziemlich verschwitzt. Es war wirklich sensationell. Endlich wieder die Natur geniessen und nicht im Keller vor dem DVD-Player radln.

Von Luci habe ich erfahren, dass sie schon ihr neues Triathlonrad bekommen hat und dieses ebenfalls schon bei einer Ausfahrt im Burgenland getestet hat.

04.03.2011 - Showtraining

Gerald: Heute waren wieder einige unserer Mitglieder gemeinsam in der vereinseigenen Kraftkammer und haben ein eisernes Zirkelprogramm durchgezogen. Mit jeder Menge Spaß haben es aber alle gut überstanden. Nach Rücksprache konnte ich in Erfahrung bringen, dass es jemand zu gut gemeint hat und nun schon einen Muskelkater hat ;)

27.02.2011 - Schwimmtraining

Gleich nachdem das Schwimmbad um 10 Uhr aufgesperrt hat, haben sich Ernst, Alina und Gerald zu einer gemeinsamen Trainingseinheit getroffen. Ebenfalls mit von der Partie war Lilli, eine ausgebildete Schwimmtrainerin, die nun schon seit ein paar Wochen dem Verein mit Rat und Tat zur Seite steht.

Auch wenn es aufgrund der hohen Besucheranzahl manchmal recht schwierig zum schwimmen war, konnte jeder sein Programm absolvieren und stieg am Ende glücklich aus dem Wasser.

26.02.2011 - Mentale Genüsse

Christian: Heute ging ich um 08:15 bei -5°C aber traumhaften Sonnenschein auf einen dreistündigen mentalen Genusslauf. Am Himmel war keine Wolke zu sehen und ich habe jeden Sonnenstrahl genossen. Gekoppelt mit Musik von Falco, U2 und - man will es nicht glauben - ABBA verfiel ich oft in einen tranceartigen Zustand. Viele Visionen kamen mir wieder und die Freude auf den ersten Wettkampf wurde immer größer. Nach 3 Stunden war dieser wunderbare Lauf vorbei und es ging wieder zurück in den normalen Samstag Alltag.

Und jetzt am Nachmittag sitzen Gerald und ich zusammen und haben ein sensationelles Fotoshooting hinter uns. Für unsere Mitglieder haben wir ein tolles Rumpf- und Stabilisationsprogramm ausgearbeitet. Desweiteren planen wir schon die nächsten Schritte um unseren Verein in östlichen Einzugsgebiet von Wien zu etablieren.

06.02.2011 - Frühlingserwachen

Ernst: Da es heute so schön warm war, bin ich mit meiner kleinen Supermaus trainieren gegangen. Dieses Jahr wird sie an einigen Knirpsläufen teilnehmen. 30 Minuten und 2,9 Kilometer. Ich bin super stolz auf sie. Auch der Spielplatz neben der Laufstrecke musste natürlich ausprobiert werden. Mit ihren neuen Laufschuhen (Größe 27 !) ist sie noch schneller unterwegs. Zum Vergleich: meine Laufschuhe daneben, Größe 42.

Gibt es etwas Schöneres als die Liebe zum Sport an sein Kind weiterzugeben?!

04.02.2011 - Wettkampfstricken Teil 2

Gemeinsam waren wir wieder im Fitnesscenter und haben unser bereits bekanntes Zirkeltraining durchgezogen. Jede Woche sind leichte Abwandlungen dabei damit immer eine gewisse Dynamik erhalten bleibt und verschiedene Muskelgruppen beansprucht werden.

Das versprochene Video sollte bald folgen. Die Dreharbeiten sind abgeschlossen nur scheitert es momentan an der Umsetzung am PC. Wir entschuldigen uns für die Verzögerung.

28.01.2011 - Wettkampfstricken

Heute Abend waren Christian, Ernst, Gerald, Stefan und Alina gemeinsam in der Kraftkammer und haben wieder ein eisernes Zirkelprogramm durchgezogen. Die Stimmung war wieder ein Traum und "der Schmäh is grennt". Jeder nahm wieder jeden auf den Arm und keiner kam zu kurz. Zwischenzeitlich machte sich jeder Sorgen wie denn die nächste Einheit zu absolvieren sei, wenn doch jetzt schon die Muskeln voll ausgepowert waren. Christian muss morgen auf sein elektronisch überwachtes Rad, Stefan hat ein Turnier in "Ball über die Schnur" und Gerald muss in Thermalwasser entspannen. So kamen wir dann zum Schluss, dass wohl Ernst das schwerste Los gezogen hatt, da er ja am Samstag beim Wettkampfstricken des Pensionistenvereins Stixneusiedl teilnnehmen will.

Ok, das war natürlich nur ein Scherz ;) Aber nun habt ihr eine ungefähre Vorstellung wies bei uns beim Training läuft. Nächste Woche wollen wir euch dann auch wieder ein neues Video präsentieren. Warten lohnt sich also. Angenehmes Wochenende und Let's Tri.

24.01.2011 - Running in the sunset

Gerald: Nachdem mein Knie noch immer nicht ganz fit ist, bin ich es heute sehr ruhig angegangen. Losgelaufen bin ich noch bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 0°C. Nach meiner Wende hatte ich die Sonne direkt im Gesicht und konnte wenig später auch noch einen wunderschönen Sonnenuntergang geniessen.

Auch wenn mir das Lauftraining einiges an Kopfzerbrechen bereitet, freue ich mich dennoch auf jede Einheit und versuche sie in vollen Zügen auszukosten.

13.01.2011 - Kraftkammer

Heute waren Luci, Stefan, Gerald und Christian in der Kraftkammer und haben dort ein Zirkeltraining abgehalten. Ernst stieß etwas später dazu. Trainiert wurde nahezu der ganze Körper. 4 Runden mit 11 Stationen und jeweils ca. 15 Wiederholungen waren zu absolvieren. Am Ende waren alle schon recht fertig aber wie immer überglücklich.

Man darf gespannt sein, wer den schlimmsten Muskelkater hat ;)

09.01.2011 - Gemeinsame Foltereinheit oder auch Lauftraining

Heute um 09:30 Uhr haben sich Christian, Stefan und Gerald zu einer Foltereinheit (Lauftraining) getroffen. Die ganze Zeit war es neblig und angenehm kühl - rund 2°C. Anfangs war Laufen in Grundlage angesagt, nach 15 Minuten startete dann die eigentliche Folter. 15 Liegestütz, 15 Kniebeugen, 10 Ausfallschritte, 15 Strecksprünge. Und dann wieder langsam loslaufen und wieder Grundlage. Alle 15 Minuten die Wiederholungen der Liegestütz, Kniebeugen, Ausfallschritte und Strecksprünge. Die Dauer betrug rund 90 Minuten und alle drei waren komplett fertig aber überglücklich. Die Endorphine spielten wieder verrückt. Gemeinsam machts eben doch am meisten Spaß.

08.01.2011 - Grundlageneinheit Laufen

Gerald: Rund 10 Wochen hatte ich jetzt Probleme mit meinem linken Knie und konnte keine Laufeinheiten machen. Bei jedem Lauftraining bekam ich höllische Schmerzen und musste nach ca. 30 Minuten abbrechen. Mehrmals war ich bei einem Ostheopathen in Behandlung und vor jeder neuen Laufeinheit hatte ich richtig Angst.

Heute aber war alles anders. Ich habe von Anfang an daran geglaubt, dass mein Knie wieder in Ordnung ist. Und ich bin wirklich 70 Minuten durchgelaufen - ohne Schmerzen. Es war eine wunderschöne Einheit und zu Hause musste ich vor Freude fast weinen.

Ich liebe unseren Sport einfach und freue mich wieder auf weitere Einheiten. Danke an Herrn Michael Biberschick für die Behandlung und an Christian, der mir so viel Verständnis und Vertrauen entgegengebracht hat.